Webseite Schlachthof:

Lost & Found

Jobs

Anfahrt

dienstag 06.08. // 21.00 Uhr

CAPERNAUM - STADT DER HOFFNUNG

LBN / 2018 / 126 min

R: Nadine Labaki

D: Zain Al Rafeea, Yordanos Shiferaw, Boluwatife Treasure Bankole

 

 

Das libanesische Sozialdrama von Regisseurin Nadine Labaki hatte seine Premiere beim Filmfestival von Cannes, wo es mit 15-minütigen Standing Ovations und dem Preis der Jury honoriert wurde.

Es folgten zahlreiche weitere Auszeichnungen, unter anderem die Nominierung als bester fremdsprachiger Film bei den Oscars 2019.

 

Ein Film zwischen Fabel und Dokumentarfilm erzählt die erschreckende Geschichte eines kleinen Jungen, der in einer endzeitlichen Stadt ganz auf sich allein gestellt ist.

 

Inhalt:

Der Zwölfjährige Zain bringt seine Eltern vor Gericht. Er verklagt sie, ihn in diese furchtbare Welt gebracht zu haben.

Und diese Welt und auch seine Eltern haben ihn im Stich gelassen, vernachlässigt, ausgespuckt.

In Rückblenden erzählt der Film davon, wie Zains Familie in Beirut im Libanon unter schlimmsten Verhältnissen in einer kleinen, ranzigen Wohnung lebt. Es gibt viele Geschwister. Eins davon wird sogar an einer Kette gehalten, damit es keine Dummheiten macht.

Als Zains Lieblingsschwester Sahar (Haita Izam), eine Elfjährige mit großen Augen, von den Eltern an den Vermieter verheiratet wird, um in der Wohnung bleiben zu können, versuchen die Kinder verzweifelt, dies zu verhindern.

Doch sie haben keine Chance. Und so läuft Zain davon

 

Trailer: